Presseaussendungen

 

24.05.2017 - FCG-ÖAAB: Nicht mehr als ein Gag!

FPÖ will Zusammenlegung der Sozialversicherungen und Kammern ohne Mitglieder

Wien (OTS) - „Als echte Dilettanten haben sich die wirtschaftlichen Vordenker in der FPÖ mit ihrem neuen Wirtschaftsprogramm entlarvt“, kritisiert der Vorsitzende der FCG-ÖAAB-Fraktion der Wiener Arbeiterkammer Fritz Pöltl und meint, dass die Freiheitlichen damit den Zusammenbruch der österreichischen Sozialpartnerschaft einleiten würden.

Erste Details aus dem bekanntgewordenen FP-Wirtschaftsprogramm würden Anlass zu echter Sorge geben. So sei etwa die Zusammenlegung aller Sozialversicherungen, sowie der Abschaffung der verpflichtenden Mitgliedschaft bei den Kammern ernsthaft geplant. Was auf dem ersten Blick als Einsparung und Entbürokratisierung angesehen werden könnte, birgt in Wahrheit aber große Gefahren und bedeutet ein echter Rückschritt in einen längst überwundenen rechtsradikalen Zentralismus. Regionale und spartenspezifische Unterschiede bei den Sozialversicherungen sind nicht systembedingt notwendig, sie bringen sogar Einsparungen und den jeweils Versicherten in den Regionen eine gezieltere und bessere Versorgung. Zu groß geratenen Verwaltungseinheiten drohe auch noch eine historische Parallele: Sie würden das Schicksal der Saurier teilen müssen…

Ebenso schlimm ist die geplante Abschaffung der verpflichtenden Kammermitgliedschaft. Sie würde nämlich nicht nur Gewerbetreibende betreffen sondern auch die in der Arbeiterkammer organisierten Arbeitnehmer. Die Interessen der berufstätigen Bevölkerung wären dadurch massiv geschädigt und ihre berechtigten Ansprüche würden von der FPÖ um einen Gag willen verkauft werden! Das Ende der Arbeiterkammer wäre die Folge. Der Wiener FCG-Landesvorsitzende Thomas Rasch meint dazu: „Da sollen Institutionen einer bestens bewährte Sozialpartnerschaft, um die uns andere Länder beneiden, mutwillig ausgehöhlt und leichtsinnig aufs Spiel gesetzt werden. Aber sicher nicht mit uns!“  

Rückfragehinweis:
Friedrich Pöltl
FCG Landesgeschäftsführer
Johann Böhm Platz 1
1020 Wien
Tel: 01/5344479481
Fax: 01/53444102290
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Pressekontakt

Sie sind Journalist? Landesvorsitzender Thomas Rasch steht Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung: Kontakt

Zu den Presseaussendungen.

WERBUNG